Beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite die Datenschutzerklärung. Mit Nutzung der Webseite akzeptieren Sie diese.

Anzeige

Masters Of Rock Guitar - Peter Fischer

Titel: Masters Of Rock Guitar

Autor: Peter Fischer

Verlag: AMA Verlag (1991)

Taschenbuch, 158 Seiten, mit CD

Darstellung: Standard-Notation und Tabulatur

Sprache: Deutsch

ISBN-10: 3927190039

ISBN-13: 978-3927190030

Kategorie/Tags : E-Gitarre, Lead-Gitarre, Rock

Inhalt und Aufbau In seinem Buch Masters Of Rock Guitar stellt Peter Fischer die Entwicklung der Rockgitarre am Beispiel einiger stilprägender Gitarristen vor. Nachdem Fischer, in aller Kürze, auf grundlegende Techniken wie Alternate-Picking, Legato, Sweeping, Two Handed Tapping sowie Bending bzw. Vibrato eingeht, stellt er Gitarristen aus verschiedenen Epochen vor.

Das beginnt mit dem Blues/Early Rock (B. B. King, Albert King, Chuck Berry), geht über die Classic-Rock Phase (Jimi Hendrix, Eric Clapton, Jeff Beck, Jimmy Page, Ritchie Blackmore und Carlos Santana), neue Klassiker (Andy Summers, Mark Knopfler, Steve Morse, Eddie Van Halen, Randy Rhoads) bis hin zu den Guitar Heroes der 1990er (Yngwie Malmsteen, Gary Moore, Steve Lukather, Joe Satriani, Steve Vai und Paul Gilbert).

Jeden dieser Gitarristen stellt Fischer mit durchschnittlich 15 Licks vor, welche typische Techniken des jeweiligen Gitarristen vorstellen.

Fazit Masters Of Rock Guitar war im Jahr 1991 eines der ersten Gitarrenbücher mit begleitender CD. Das Buch war damals, gelinde gesagt, ein Oberhammer. Kein Mensch ging davon aus, nach der Lektüre perfekt im Stil eines Clapton, Beck oder Van Halen spielen zu können. Aber man durfte sich einen Einblick in die Spielweise bekannter Gitarristen erhoffen. Peter Fischer präsentierte dazu zu jedem Gitarristen typische Licks, die Tonbeispiele auf der CD waren vorbildlich eingespielt. Mit den technischen Vorübungen erhielt man eine kleine Einführung in die wichtigsten Techniken. Wer das Material spielen möchte, sollte aber schon etwas Erfahrung mitbringen. Grundkenntnisse in Technik, Rhythmik und Theorie braucht man zur Arbeit mit dem Buch. Wer noch Lücken in der Spielpraxis aufweist, der sollte sinnvollerweise parallel zu dem Buch an seiner Technik arbeiten. Fischer bot ein Jahr später das Buch Rock Guitar Secrets sozusagen als Ergänzung an, beide Bücher ergänzen sich schön.

Rezensent: MP