Beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite die Datenschutzerklärung. Mit Nutzung der Webseite akzeptieren Sie diese.

Anzeige

Country Solos For Guitar - Steve Trovato

Titel: Country Solos For Guitar

Autor: Steve Trovato

Verlag: Hal Leonard Reh Prolicks

Buch 77 Seiten, mit CD

Darstellung: Tabulatur, Standardnotation

Sprache: Englisch

ISBN-13: 978-0634013928

Kategorie/Tags : E-Gitarre, Leadgitarre, Country

Inhalt und Aufbau Country Solos For Guitar ist ein Gitarrenlehrbuch von Steve Trovato, welches im Rahmen der REH Prolicks Serie bei REH Publications/Hal Leonard erschienen ist.

Den REH Prolicks Serien war damals der Aufbau gemein. In der Regel wurden einige Longformsolos zu einem bestimmten Thema vorgestellt, welche dann Lick für Lick bzw. über so genannte Practice Points seziert und erklärt wurden. So ist das in diesem Fall auch, wobei es thematisch um die Country Leadgitarre geht.

Trovato legt sechs Stücke vor:

  • Hot Banjo Rolls mit Banjo Rolls im Stil von Chet Atkins, Albert Lee, Jerry Reed und James Burton. Neben der anschließenden Analyse gibt es auch eine kleine Einführung in das Thema Banjo Rolls.
  • Funky Double Stops zum Thema Double Stops im Stil von Albert Lee, Jerry Reed, Steve Morse und Ray Flacke.
  • Pedal-Steel Mania zum Thema Pedal Steel im Stil von Roy Buchanan und Roy Nichols.
  • Open-String Licks mit Open-String Licks im Stil von Chet Atkins, Jerry Reed, Albert Lee, Mark O'Connor und Eric Johnson.
  • Working Man's Lick mit einigen häufig genutzten Trademarks im Stil von Scotty Moore, James Burton und Hank Garland.
  • Flashy Country, eine Art fiktives Battle zwischen Steve Morse und Albert Lee.

Auf der beiliegenden CD sind die Solobeispiele als Fulltrack und zusätzlich als reiner Rhythmustrack eingespielt. Leider gibt es keine Slow Versions.

Fazit Country Solos For Guitar hinterlässt einen etwas zwiespältigen Eindruck auf mich. Ganz klar: diese alten Reh Prolicks Bücher sind in der Regel nichts für Einsteiger. Das muss man wissen und sollte solche Bücher nur kaufen, wenn man schon eine solide Technik mitbringt. Dennoch hätte ich mir eine zusätzliche Slow-Version des Solos oder noch besser der später besprochenen Licks gewünscht. Das war leider oft eine Krux mit diesen Büchern. So wird es jedem schwergemacht, der sich nicht schon in der Nähe des Fortgeschrittenen Levels bewegt. Das finde ich persönlich schade. Besser klappt das dementsprechend für fortgeschrittene Gitarristen, welche hier authentisches und anspruchsvolles Material geboten bekommen.

Rezensent: MP