Beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite die Datenschutzerklärung. Mit Nutzung der Webseite akzeptieren Sie diese.

Anzeige

Meister der französischen Musik - Konstantin Vassiliev

Titel: Meister der französischen Musik

Autor: Konstantin Vassiliev

Verlag: Fingerprint (2017)

Buch 80 Seiten, mit DVD

Darstellung: Standard-Notation, Tabulatur

Sprache: Deutsch, Englisch

ISBN-10: 3945190142

ISBN-13: 978-3945190142

Kategorie/Tags : Akustik-Gitarre, Klassische Gitarre

Inhalt und Aufbau Meister der französischen Musik ist ein Lehrbuch bzw. Spielbuch für Gitarre von Konstantin Vassiliev. Was gibt es hier: wie der Titel schon klarmacht, gibt es Bearbeitungen mehr oder weniger bekannter Stücke französischer Meister. Das wären:

  • Siciliana (Antoine Meissonnier)
  • Boléro (Maurice Ravel)
  • Églantine (Alfred Cottin)
  • Pasa Calle (Jacques Bosch)
  • Barcarolle (Napoléon Coste)
  • Élégie (Jules Massenet)
  • Lolla (Napoléon Coste)
  • Souvenir d’Andalousie (Alfred Cottin)
  • Plaisir d’amour (Jean Paul Martini)
  • Balalayka (Alfred Cottin)
  • Gnossienne No. 1 (Erik Satie)
  • Menuet I (Robert de Visée)
  • Menuet II (Robert de Visée)
  • Bourrée ((Robert de Visée)
  • Gymnopédie (Erik Satie)
  • Pavane ( Gabriel Fauré)
  • Sicilienne (Gabriel Fauré)
  • L’Épineuse (François Couperin)
  • Andantino (Napoléon Coste)
  • Gavotte (Jean-Baptiste Lully)
  • Pavane (Maurice Ravel)
  • Le cygne (Camille Saint-Saëns)
  • La diva de l’empire (Erik Satie)
  • La fille aux cheveux de lin (Claude Debussy)

Die Darstellung erfolgt in Standardnotation mit Fingersätzen sowie in Tabulatur. Alle Stücke sind auf der beiliegenden CD zu hören. Der Schwierigkeitsgrad ist, wie man im klassischen Bereich sagt, Mittelstufe. D. h. in der Praxis: das Material ist so anspruchsvoll, dass man schon etwas Spielpraxis braucht (man geht in der Regel von einer Spielerfahrung von ca. 3 Jahren aus).

Fazit Da kann ich es kurz machen. Der Zugang wird dem Gitarristen (und da darf sich jeder Gitarrist angesprochen fühlen) ungemein leicht gemacht. Vassiliev legt einmal mehr sehr gute Bearbeitungen vor, das Material wird in Standardnotation und Tabulatur ausgeliefert, stellenweise gibt es für spezielle Techniken auch noch kurze Erläuterungen und Vassiliev bietet zusätzlich Unterstützung auf YouTube an. Sehr progressiv für den klassischen Sektor, für manchen aus der Ecke vielleicht etwas zu progressiv und geradezu unerhört. Für mich unerhört empfehlenswert und wegweisend.

Rezensent: MP