Beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite die Datenschutzerklärung. Mit Nutzung der Webseite akzeptieren Sie diese.

Realtime Movie Standards - Bernd Kiltz

Titel: Realtime Movie Standards

Autor: Bernd Kiltz

Verlag: Alfred Publishing (2014)

Buch, 56 Seiten mit MP3-CD

Darstellung: Standard-Notation und Tabulatur

Sprache: Deutsch

ISBN-13: 978-3943638226

Kategorie/Tags: E-Gitarre, Jazz, Songbooks

Inhalt und Aufbau Realtime Movie Standards ist der Titel eines Buches von Bernd Kiltz. Das Buch erschien im März 2014 bei Alfred Publishing im Rahmen der Alfred Jazz Session Play Along Series.

Kiltz hat für diesen Band acht mehr oder weniger bekannte Soundtracks bearbeitet und in einen Jazz-Kontext gestellt:

As Time Goes By (aus: "Casablanca"); For Your Eyes Only (aus: "James Bond In tödlicher Mission"); Over the Rainbow (aus: "Der Zauberer von Oz"); Theme from New York, New York (aus "New York, New York"); James Bond Theme (aus: "007 jagt Dr. No"); The Pink Panther Theme (aus: " Der rosarote Panther"); Star Wars (aus: "Krieg der Sterne"); The Windmills of Your Mind (aus: "Die Thomas Crown-Affäre").

Eingespielt wurde das Material von Bernd Kiltz (Gitarre), Daniel Prandl (Piano), Christian Kussmann (Bass) und Florian Alexandru-Zorn (Drums). Zu jedem Song gibt es in der Regel mindestens zwei MP3-Tracks auf beliegender CD: den voll instrumentierten Song sowie ein Band Playalong, zu manchen Songs gibt es zusätzlich ein Solo-Playalong.

Die Darstellung der acht Tracks folgt dem mittlerweile bekannten Muster dieser Reihe. Zunächst wird der Titel kurz vorgestellt und es gibt Warm-Ups mit Übungen zum Song und Vorschlägen zur Improvisation. Der Song wird dann in Notenform und separat in Tabulatur vorgestellt. Abgedruckt sind die zugrunde liegenden Akkorde sowie die Grundstruktur der Songs, nicht jedoch der Solopart.

Fazit Es handelt sich bei den Büchern dieser Playalong Serie weder um spezielle Lehrbücher noch um ausgemachte Songbooks. Im Rahmen der Playalong Series geht es darum, Playbacks zu liefern, zu denen ein Musiker improvisieren kann und über die Improvisation sein Vokabular bzw. seine Möglichkeiten erweitern kann. Kiltz nahm sich dazu mehr oder weniger bekannte Soundtrack-Melodien vor und baute daraus gut klingende jazzige Arrangements. Er liefert die Grundstruktur mit Basismelodie und verwendeten Akkorden im Detail, die Soloparts sind nicht ausnotiert. Das Nachspielen der Basismelodien ist nicht schwer. Wer jedoch in die Tiefen der Improvisation einsteigen möchte, der sollte solide Grundkenntnisse mitbringen um die Tipps von Kiltz umsetzen zu können. Damit richtet sich das Buch weniger an Einsteiger, als vielmehr an Gitarristen mit zumindest solider Spielpraxis. Wieviel man dann aus dem Buch an neuen Erkenntnissen ziehen kann, hängt vom jeweiligen persönlichen Niveau ab und für manchen aus der Zielgruppe könnte sich die Frage stellen, ob er zum Jammen ein Lehrbuch benötigt.

Rezensent: MP